DS14112236

denlfr

Aktionen

Haselünnes Blühende vielfalt

In den letzten Jahren wurden in Zusammenarbeit zwischen dem Zweckverband Hasetal und der Stadtverwaltung Standorte für Blühstreifen aus- und aufgearbeitet, bepflanzt und gepflegt. Des Weiteren wurden die Durchführungszeiten der Mäharbeiten an den Wegeseitenräumen angepasst.

Am 28. September 2021 haben Kinder unseres Krippenhauses Lünni und den Hase-Kids fleißig eine Blühwiese an der Kreuzung Meerstraße/Hülsener Weg ausgesät. Durch die Zusammenarbeit der Firma Vehmeyer und dem Zweckverband Hasetal konnte diese Aktion umgesetzt werden. Die Firma Vehmeyer stellt dabei die ca. 1.000 qm große Fläche zur Verfügung. Karin Grever vom Zweckverband Hasetal hat sowohl die organisatorische Leitung übernommen, als auch mit den Kindern die Aussaat durchgeführt. Am Ende durfte jedes Kind eine Tüte Regio-Saatgut für den heimischen Garten mitnehmen.

Die Paulusschule hat am 06. Oktober 2021 eine weitere Aussaataktion geführt durch den Zweckverband Hasetal vorgenommen. Dabei wurden das Saatgut am Rathaus auf der öffentlichen Grünfläche verteilt.

In Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement Haelünne und der Blühstreifenmanagerin des Zweckverband Hasetal wurden unbebaute Flächen in den Wohngebieten für die Frühjahrsaussaat 2022 akquiriert. Dem Aufruf folgten die Haselünner Bürgerinnen und Bürger. Für die Aussaat im Frühjahr 2022 konnten ca. 1 Hektar private Flächen gewonnen werden.

 

Klimaneutralität 2045 - Was kann ich konkret beitragen?

In einem dreistündigen Diskurs haben  sich am 28. September 2021 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Haselünne über die Möglichkeiten der Energieversorgung in Neu- und BEstandsgebäuden informiert. Der Klimaschutzmanager der Stadt Haselünne referierte zu diesem Thema an der VHS Meppen-Haselünne. Neben den Möglichkeiten zur energetischen Sanierung, der Umstrukturierung von Energiequellen wurden auch die Fördermöglichkeiten, die den Interessierten zur Verfügung stehen, beleuchtet. Besondern Wert wurde auf die exemplarischen Einsparmöglichkeiten auf Grund durchgefüherter Maßnahmen gelegt. Dabei konnten konkrete Fragen zu den jeweiligen Technologien gestellt werden. Weiterhin wurden die Bestandsgebäude der Zuhörerinnen und Zuhörer für Fallbeispiele herangezogen.

Die Informationsveranstaltung findet am Mittwoch, den 04. Mai 2022 wieder an der VHS Haselünne-Meppen statt. Um eine Anmeldung wird gebeten.

 

Haselünne radelt los 

Aktion STADTRADELN 2021 beendet

Die Aktion STADTRADELN des Klima Bündnis hat dieses Jahr vom 06. September 2021 bis 26. September 2021 zum ersten Mal in der Stadt Haselünne stattgefunden. Im 21 tägigen Zeitraum wurden von 458 aktiven Radlerinnen und Radlern 76.894 km erradelt. Auf Grund dieser Leistungen konnten wir alle 11 Tonnen Kohlenstoffdioxid einsparen. Vielen herzlichen Dank für die gesammelten Kilometer.

Im Rahmen der Aktion wurden unter allen aktiven Radlerinnen und Radlern 17 Preise verlost. Es gab neun Fahrradtaschen, vier Klingeln und Handyhalterungen, drei Helme und ein Fahrrad zu gewinnen.

Im Rahmen eines Losverfahrens wurden die Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt. Die Gewinnerinnen und Gewinner können dieser Liste entnommen werden.

 

Workshop zum Thema Klimaschutz an der Bödiker Oberschule - 07.12 & 11.12.2020

VersuchDie Umwelt AG der 5. und 6. Klasse hat den Klimaschutzmanager der Stadt Haselünne, Herrn Mathes Althoff, für zwei Stunden eingeladen. Thema des Workshops war „Wie kann Klimaschutz gelingen? – Der Treibhauseffekt und was wir dagegen tun können“.

Im Rahmen eines Versuches haben die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Herrn Althoff den Treibhauseffekt nachgestellt, besprochen und Bezüge zum aktuellen Weltklima erarbeitet. Dabei wurde besonders auf die Rolle der Treibhausgase und den Menschen als Verursacher eingegangen.

Im zweiten Teil des Workshops stellte Herr Althoff die vielfältige Palette der erneuerbaren Energien und deren Einsatzgebiete in der Stadt Haselünne vor. Abschließend erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler aktiv eigene Ideen zur Vermeidung des Treibhausgases Kohlenstoffdioxid in ihrem alltäglichen Leben. Vor allem die Ideen „mal öfter mit dem Fahrrad fahren“, „das Licht ausschalten, wenn ich den Raum verlasse“ und „vielleicht können wir auch eine Solaranlage bauen“ fanden dabei besondere Zustimmung. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen