Menü

Die erste schriftliche Nachricht über die Ortschaft Lage stammt aus dem 9. Jahrhundert. Im Jahre 823 bestätigte der Kaiser Ludwig der Fromme alle Schenkungen, die fromme Sachsen dem Benediktinerkloster Corvey vermacht hatten. Das Kloster Corvey wurde durch die Schenkung des Kaisers einer der größten Grundbesitzer im sächsischen Nordlande.

Unter dem Abt Warinus I. erhielt das Kloster im Jahre 834 nochmals vom Kaiser eine überaus große Anzahl von Schenkungen und Privilegien, wozu auch das Gebiet der Missionsstation Meppen mit allen 114 Höfen und 36 Morgen Salland gehörte. Unter diesen Höfen befand sich auch ein Hof in Lage. Der Name des Besitzers wird nicht genannt. Der Hof hatte eine Größe von 30 Hufen und hatte als Abgabe siebeneinhalb Eimer Honig als jährliche Pacht abzuliefern. Diese Abgabe deutet daraufhin, dass Lage wohl von ausgedehnten Heideflächen umgeben war. Die Höfe in Lage unterstanden dabei dem "Meierhof" in Andrup; dorthin mussten die Bauern ihre Abgaben liefern. Den Ortsnamen leitet Abels von "Lagi" ab. Seine Bedeutung weist auf eine baumlose, für die Kultur passende Flur mit verhältnismäßig ebener Fläche hin.
Im Laufe des 12. Jahrhunderts haben sich die vom Kloster eingesetzten Klostervögte vielfach in den Besitz der Salhöfe gebracht. In dem Zehntstreit zwischen dem Bischof von Osnabrück und Corvey kam der Hof Lage in den Besitz des Bischofs, der ihn fortan als Lehen vergab. 1360 wurde Johann von Beele mit dem Hermanns Hof und ein Reiner von Beele mit Eylardes Hof in Lage belehnt.
Für die nachfolgende Zeit erhalten wir keine urkundlichen Erwähnungen mehr. Es ist aber davon auszugehen, dass die Geschichte der Ortschaft Lage in den für den hiesigen Raum bekannten Bahnen verlief. Nach Beendigung des 30jährigen Krieges findet sich im Kommunikantenregister des Kirchspiels Haselünne ein Hinweis auf die Bevölkerung der Ortschaft Lage. Lage hatte nach diesem Register 53 Einwohner, wobei 5 unter 14 Jahre alt waren. Über die soziale Zusammensetzung der Bewohner Lages erhalten wir fast hundert Jahre später nähere Angaben. Im Status Animarum von 1749 lesen wir, dass der Ort inzwischen 75 Einwohner hat, wovon 25 unter 14 Jahre alt sind. Die Einwohner verteilen sich auf 11 Familien, 4 davon werden als Heuerleute genannt. In dem Register tauchen Namen wie Purck, Timmer, Honigfort, Grawe, Buiter und Ferholt auf, Namen die auch heute noch teilweise in Lage vorkommen. Im Jahr 1807 weist Lage dann 70 Einwohner auf, während es 1858 bzw. 1861 113 bzw. 97 Einwohner sind. Welche Gründe für den Rückgang der Bevölkerung maßgebend waren, läßt sich nicht mit Sicherheit feststellen. Erwähnt werden muss aber, dass in der Zeit zwischen 1838 und 1866 insgesamt 23 Personen aus Lage nach Amerika ausgewandert sind. Im Jahre 1900 hatte Lage 134 Einwohner, 1939 dann 180. Zehn Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges wies Lage 167 Einwohner auf. Im Jahre 1973 wurden in Lage 168 Einwohner gezählt. Heute hat Lage 183 Einwohner.

 

Kalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

 

 

Stadt Haselünne | Rathausplatz 1 | 49740 Haselünne | Tel.: 05961/509-0 | EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten der Verwaltung

2015 by HoGa Webdesign
Zum Seitenanfang